Wearables in the Spotlight - Januar: Vuzix Blade

Ubimax, 23.01.2019

Als weltweit führender Experte für Wearable Computing ist es nur selbstverständlich, dass es bei uns tagtäglich um Wearables geht. Deshalb stehen sie auch im Mittelpunkt unserer Blog-Serie „Wearables in the Spotlight“! Unabhängig von den Herstellern, Qualitätsurteilen oder anderen Präferenzen wollen wir in beliebiger Reihenfolge die Geräte unter die Lupe nehmen, mit denen unsere Kunden arbeiten und ihre Geschäftsprozesse optimieren.

Die Blog-Serie ist vor allem für die Leser perfekt, die unsere Leidenschaft für Wearables teilen.

Hoffnungsträger Vuzix Blade: 2018 auf der CES in Las Vegas vorgestellt, vereint die neue Datenbrille des amerikanischen Herstellers bewusst ‘Fashion mit Technologie’. Ein Jahr später ist sie nun auch kommerziell erhältlich und wird seit letztem Oktober bereits vollständig von der Ubimax Frontline Plattform unterstützt. Neugierig, was diese Datenbrille so einzigartig macht?

Gerätetyp | monokulares Display
Erscheinungsjahr | 2018
Hersteller | Vuzix
Gewicht | ca. 85g
Besonderheiten | überzeugendes Design: elegant, basierend auf firmeneigener ‘Waveguide Optik’

Vuzix ist mittlerweile seit über 20 Jahren auf dem Markt für Augmented-Reality-Solutions und gilt als einer der Vorreiter in diesem Gebiet. Ubimax arbeitet seit Beginn mit Vuzix zusammen - angefangen bei der Vuzix M100, später M300 und nun mit der Blade. Bis dato wurden die Vuzix Datenbrillen hauptsächlich für den Gebrauch in der Industrie entwickelt, jedoch ist die neue Blade nicht nur für Unternehmen geeignet, sondern insbesondere auch für den Verbrauchermarkt.

Design trifft auf Funktion

Auf den ersten Blick wirkt die Vuzix Blade wie eine gewöhnliche Sonnenbrille, aber bei genauerem Hinsehen ist ein bläuliches Glänzen der rechten Datenlinse erkennbar. Das Modell nutzt die von Vuzix entwickelte ‘Waveguide Technologie’ in Verbindung mit einem Cobra II Display, um relevante Informationen auf der Linse auszuspielen. Eine transparente Schnittstelle projiziert das Bild in das Linsenzentrum, um das Sichtfeld nicht einzuschränken. Die durchsichtige Optik bietet eine volle Farbe mit hochauflösendem Display, was sie ideal für den Einsatz im Innenbereich und bei unseren Türen macht.

Die HD-Kamera befindet sich auf der linken Seite des Brillenrahmens und kann 8 MP-Bilder und 1080p-Videos aufnehmen. Ein Steckplatz zum Einsetzen eines MicroSD-Chips bietet mehr Platz für die lokale Datenspeicherung. Die Datenbrille wird von einer Quad Core ARM CPU angetrieben und läuft auf dem Android 5.0 (Lollipop) Betriebssystem. Die Brille wird mit Gläsern geliefert, die UV-Schutz, Vielseitigkeit beim Einsetzen von Korrektionsbrillen und eine Anpassung des Sichtfeldes bieten.

Die Vuzix Blade verfügt über Sprachsteuerung sowie Touchpadfunktionen auf dem rechten Rand der Datenbrille. Sowohl Wi-Fi als auch Bluetooth sind für die Konnektivität verfügbar, was der Brille die Möglichkeit gibt, sich mit externen und anderen Geräten zu verbinden. So wird die Blade zu einer perfekten Ergänzung für Ubimax Frontline Lösungen.

Ubimax Frontline und Vuzix Blade

Pünktlich zur Bekanntgabe der Markteinführung der Vuzix Blade auf der AWE Europe im Oktober 2018 gibt Ubimax als erster die volle Verfügbarkeit seiner AR-Plattform Ubimax Frontline für die Smart Glasses bekannt. Ein Wechsel zu Blade würde nur ein einfaches Server-Update erfordern, so dass es für unsere bestehenden Kunden sehr einfach ist, das Blade als Hardware-Option in Betracht zu ziehen.

In verbraucherorientierten Branchen, wie Einzelhandel und Gesundheitswesen, ist Stil ebenso wichtig wie Funktion. Der stylische Formfaktor der Vuzix Blade in Verbindung mit Ubimax Frontline eröffnet Unternehmen dieser Bereiche interessante Marktchancen. Neben der Verfügbarkeit der Standardlösungen von Ubimax Frontline können unter Nutzung des Frontline Creator Ubimax sowie verschiedener Partner, die bereits in diesen Geschäftsbereichen tätig sind, maßgeschneiderte Anwendungen zum Nutzen ihrer Kunden entwickelt werden.

Ein Schritt Richtung Verbrauchermarkt

Mit dem Modell Blade steigt Vuzix in den Verbrauchermarkt ein. Um die Vuzix Blade nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Endverbraucher attraktiv zu machen, kann die Blade mit Smartphones verbunden werden, die es den Nutzern ermöglichen, Anrufe zu empfangen, visuelle Benachrichtigungen wie z.B. Textnachrichten oder Wetterinformationen und GPS-Warnungen zu erhalten. Neben den eingebauten Head-Motion-Trackern zur korrekten Darstellung der Bilder sind in der Brille auch haptische Motoren integriert, die bei eingehenden Benachrichtigungen alarmieren. Ein weiterer Aspekt, der die Smart Brillen für den täglichen Gebrauch attraktiv macht, ist die Integration mit der Alexa von Amazon. Damit ist der Vuzix Blade das erste AR-Gerät, das den sprachbasierten digitalen Assistenten nutzt. Wir sind gespannt, was die Zukunft bringt und was sie weiterbringt!

(Redaktion: Mulluemebet Dilnesaw)