Wearables in the Spotlight: dynaEdge DE-100 und AR100 Viewer von Toshiba

Friederike Truthe, 14.03.2018

Als weltweit führender Experte für Wearable Computing ist es nur selbstverständlich, dass es bei uns tagtäglich um Wearables geht. Deshalb stehen sie auch im Mittelpunkt unserer neuen Blog-Serie! Unabhängig von den Herstellern, Qualitätsurteilen oder anderen Präferenzen wollen wir in beliebiger Reihenfolge die Geräte unter die Lupe nehmen, mit denen unsere Kunden arbeiten und ihre Geschäftsprozesse optimieren.

Die Blog-Serie ist vor allem für die Leser perfekt, die unsere Leidenschaft für Wearables teilen. Jeden Monat stellen wir ein neues Modell vor: von Smart Brillen über Smart Watches bis hin zu Bestätigungsgeräten.

Die aktuelle Ausgabe dreht sich um neue Visionen für die Unternehmenseffizienz mit Toshibas neuer Smart Glass Lösung.

Toshiba dynaEdge DE-100 ist ein leistungsstarkes, auf Windows 10-basiertes mobiles Edge-Computing-Gerät, das zusammen mit der Datenbrille dynaEdge AR100 Viewer entwickelt wurde, um Großunternehmen freihändiges Arbeiten zu ermöglichen. Der Fokus liegt klar auf mobilen Werkern. Prozesse der Fertigung, Logistik und Wartung werden mithilfe des dynaEdge DE-100 und der AR100 Viewer in Effizienz, Qualität und Leistung in einer sich ständig weiterentwickelnden Arbeitsumgebung verbessert.

Gerätetyp | Mobiler Mini PC und monokulare Datenbrille
Erscheinungsjahr | 2018
Hersteller | Toshiba
Gewicht | 300g
Was macht sie besonders | vollwertiger PC im Taschenformat, erstes Windows 10-basiertes Wearable Computing Gerät

Allrounder in Taschenformat

Der dynaEdge DE-100 liefert die Leistung eines vollwertigen PCs durch seinen Intel® Core™ vPro™ Prozessor der 6. Generation, Bilderkennung und das Ausführen anderer daten- und rechenleistungsintensiven Algorithmen. All dies ermöglicht die Integration von daten- und sensorbasierten Funktionen, die bisher auf tragbaren Computern nicht möglich waren.

Mit dem austauschbaren Lithium-Ionen-Akku sind die Nutzer des dynaEdge DE-100 in jeder Arbeitssituation äußerst flexibel. Der ganztägige Betrieb kann durch einfaches Auswechseln der Batterie erreicht werden. Der Arbeiter ist daher unabhängig von jeglicher Stromversorgung im Arbeitsalltag. Durch den Fingerabdrucksensor profitieren mobile Werker von einer höheren Identifikationssicherheit und erhalten in Kombination mit dem dynaEdge AR100 Viewer eine Freisprecheinrichtung. Die Datenbrille ist mit den neuesten Wi-Fi-, Bluetooth®- und GPS-Technologien ausgestattet.

AR für Windows

Als erste monokulare Smart Glass Lösung mit einem Windows 10 basierten Betriebssystem ermöglichen dynaEdge DE-100 und der AR100 Viewer den Markteintritt für einen breiteren Unternehmensbereich. Die Lösung lässt sich leicht in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren und profitiert gleichzeitig vom Support und der Sicherheit, die durch Microsoft-Updates für die Plattform bereitgestellt werden. Die Windows 10 Funktionalität ermöglicht es nun Unternehmen, die Android-Geräte in ihrer Infrastruktur (noch) nicht zulassen, ebenfalls von den Vorteilen von Wearable Computing Technologien in ihrem Unternehmen zu profitieren.

Toshiba und Ubimax

Mit der Integration der Ubimax Frontline Lösungen auf dem dynaEdge DE-100 machen Ubimax und Toshiba einen großen Schritt nach vorn, um die Akzeptanz von Wearables in großen Unternehmen branchenübergreifend weiter auszubauen. Kunden, die Ubimax Frontline auf Android-Geräten eingesetzt haben, können nun das Toshiba-Gerät in ihr Portfolio aufnehmen, ohne dass sie dabei die für ihren Anwendungsfall spezifische Konfiguration verlieren.

Mit der Unterstützung des Toshiba-Geräts unterstreicht Ubimax seine Hardware-Unabhängigkeit und ist gleichzeitig sehr erfreut, von Toshiba als strategischer Partner ausgewählt worden zu sein. In der Pressemitteilung über die Partnerschaft erklärt Hendrik Witt, CEO von Ubimax: „Wir glauben fest an die Kombination von Toshibas langjähriger Expertise sowohl in technischer Hinsicht als auch bei der Betreuung von B2B-Kunden mit unserer eigenen Erfahrung als Marktführer für Wearable Computing Lösungen. Gemeinsam erhöhen wir die Akzeptanz und fokussieren uns darauf, den Einsatz von Wearables in der Industrie zu maximieren“.

Die offizielle Pressemitteilung zur strategischen Partnerschaft, können Sie in unserem News Bereich lesen.