Die Zukunft ist Jetzt

Lisa Gruber, 15.05.2019

Wir bei Ubimax sind davon überzeugt, dass Augmented Reality und Wearables die Arbeitswelt, wie wir sie heute kennen, transformieren. Mit ihrer neuen Studie ‚Maximale Mobilität: Die Zukunft der IT-Landschaft gestalten‘, liefert unser Partner Toshiba nun harte Zahlen und Fakten, die einen solchen Wandel greifbar machen.

Wie innovative Technologien die IT-Landschaft prägen

Moderne Technologien wie Augmented-Reality-Lösungen sind schon lange keine Zukunftsmusik mehr, sondern sind schon heute nicht mehr aus vielen Fabriken und Lagerhäusern wegzudenken. Ein umfangreicher Bericht, zusammengetragen von Toshiba, unterstreicht dies. Darin wird nicht nur der Wandel der Unternehmens-IT untersucht, sondern auch wie Innovationen integriert werden. Daneben werden auch Themen wie Edge Computing und virtuelle Infrastruktur diskutiert.

Technologischer Wandel in Unternehmen

In Zeiten steigender IT-Budgets ist erkennbar, dass die Wichtigkeit von Mobilität nicht nur auf Arbeiter-, sondern auch auf Unternehmensseite angekommen ist. Für CIOs stehen laut der Studie hierbei Themen wie Datensicherheit und Cloud-Lösungen im Vordergrund. Vorteile in der zunehmenden Nutzung von Clouds werden besonders im Zuge voranschreitender Globalisierung und deren einfacher Skalierbarkeit gesehen.

Effizienzgewinn durch Innovation

Die Toshiba-Studie zeigt, dass neben der gesteigerten Mobilität die Effizienzsteigerung durch technologische Innovationen in den Fokus rückt. Hierbei bezieht neue Hardware, wie der Einsatz von Wearables, eine besondere Stellung und das weltweit. Während bisher erst zwei Prozent der Unternehmen Lösungen wie Smart Glasses nutzen, unterstreicht die Studie einen bahnbrechenden Wandel in den nächsten drei Jahren. So sei der produktive Einsatz der smarten Helfer bei 89% der Unternehmen im Ingenieurswesen, 83% der Logistikfirmen und in 77% der Produktionsbetriebe geplant.

Tiefgehende Einblicke

Insgesamt zeigt die Studie spannende Ergebnisse über die sich stetig wandelnde Unternehmens-IT weltweit. Auch wenn die Ergebnisse keinen allgemeingültigen Handlungsplan entwerfen, liefern sie dennoch einen umfassenden Überblick über den heutigen Stand. So lassen sich eine Reihe von Zukunftsprognosen und Investitionsmöglichkeiten ableiten. Damit können Unternehmen sich in der rasant voranschreitenden Digitalisierung schon jetzt einen der vordersten Plätze sichern. Finden Sie die gesamte Studie hier.