Innovationssafari in die Bremer Überseestadt – von Quickies, Paletten und Smart Glasses

Julia Widmer, 21.12.2017

Alle Wege führen zu Ubimax. Jedenfalls jene der fünf Studierenden, die uns im Rahmen des Workshops „How to run it – Innovation Sprints in Logistics & IT“ im Ubimax Headquarter besuchten. Die vorletzte Etappe auf der eintägigen Innovationssafari hielt einen einstündigen „Quickie“ für das internationale Team bereit, mit einer Innovationsherausforderung der smarten Art.

Unter der Leitung der LogistikLotsen für die Metropolregion Nordwest, den Logistics Ambassadors von VIA BREMEN und dem IT und Medien Branchenverband bremen digitalmedia war das Ziel des Innovationsworkshops den kreativen Austausch zwischen Studierenden und regionalen Unternehmen zu fördern. Startpunkt war das Digilab, Bremens Kreativzentrum, von wo aus die IT und Logistik Studierenden nach einem Innovation-Briefing durch die Veranstalter in die Unternehmen aufbrachen. Bei Ubimax angekommen, staunten die Fünf nicht schlecht – direkt am Europahafen gelegen, zeigten sie sich von den Büroräumen und der Atmosphäre sichtlich beeindruckt.

Nachdem sie zum ersten Mal durch die Microsoft HoloLens schauten, die ihnen die perfekte Beladung der vor ihnen aufgebauten Palette visualisierte, gab es kein Halten mehr. „Das ist das Innovativste, das ich in diesem Jahr gesehen habe“, so Volodymyr Demchenko. Der 21-jährige Supply Chain Engineering and Management Student aus der Ukraine weiß um das Potenzial von Datenbrillen in der Logistik. „Ich habe mich bereits im Studium mit verschiedenen Datenbrillen beschäftigt und war daher besonders neugierig auf Ubimax, den Marktführer im Bereich Wearable Computing Lösungen.“

In den nächsten 60 Minuten entbrannte eine eifrige Diskussion über das möglichst effiziente Bepacken einer Palette mit den smarten Helfern. Der eingebaute Schwierigkeitsfaktor: last Minute Änderungen in der Bestellung und somit eine potenzielle Neubeladung der Palette. „Dies ist eine der Herausforderungen in der Logistik“, sagt Leonid Poliakov, Vice President of Customer Success bei Ubimax. „Das optimale Beladen einer Palette erfordert jahrelange Erfahrung und geht es schief, verzögert sich die gesamte Lieferkette.„ Schon heute können Palettenbeladungen auf Smart Glasses mit Hilfe komplexer Algorithmen visualisiert werden. Durch die räumliche Positionierung und Mixed Reality Elemente der Microsoft HoloLens kann der Logistikarbeiter die Palette nach intuitiver Anleitung im direkten Blickfeld Paket für Paket sauber und effizient beladen. Live-Änderungen im Bestellvorgang in die Palettenbeladung zu integrieren ist der nächste Schritt in der smarten Logistik und das Innovationsthema des Nachmittags für das Team um Volodymyr.

Neben der Diskussion stand die Entwicklung von Lösungsansätzen auf der Agenda. Nach abgelaufener Zeit präsentierten die Studierenden ihre ersten Ergebnisse, die später auf der Zielgeraden zurück im Digilab vor dem Plenum visualisiert wurden. Julia Widmer und Leonid Poliakov betreuten den Workshop bei Ubimax und waren von dem Kreativformat angetan:

Nachwuchsförderung und Talentmanagement spielen eine große Rolle bei Ubimax. Wir freuen uns über die begeisterten Gesichter unseres Studierendenteams und den kreativen Ideenaustausch, den unsere Innovationsherausforderung entfachte.

Unser Fazit: Mehr Quickies in Logistik und IT!