Ubimax und Toshiba starten globale strategische Partnerschaft für weltweit erste Windows 10 basierte Datenbrille

Julia Widmer, 12.03.2018

Ubimax, der führende Anbieter von Enterprise Wearable Computing und Augmented Reality Softwarelösungen, gibt den Beginn einer globalen strategischen Partnerschaft mit Toshiba bekannt. Mit der Integration von der AR-Plattform Ubimax Frontline auf Toshibas neuem, Windows 10-basierten mobilen Edge-Computing-Gerät dynaEdge DE-100 und der damit gekoppelten Assisted Reality AR100 Viewer Datenbrille forcieren Ubimax und Toshiba die industrieübergreifende Akzeptanz von Wearable Computing Technologien in Großunternehmen.

Bremen, 12. März, 2018: Der erste große Meilenstein der neuen Partnerschaft zwischen Ubimax und Toshiba ist die erfolgreiche Integration von Ubimax Frontline mit Toshibas neuer mobilen Edge-Computing Lösung dynaEdge DE-100. Als erste tragbare Lösung für Windows 10 bietet dynaEdge in Kombination mit der Datenbrille dynaEdge AR100 Viewer volle Betriebssystemflexibilität für Ubimax Frontline im industriellen Wearable Computing Markt.

Durch den integrierten Intel® Core ™ vPro ™ Prozessor der 6. Generation, Bilderkennung und das Ausführen anderer daten- und rechenleistungsintensiven Algorithmen, erreicht der leichte und vollständig mobile dynaEdge DE-100 in Kombination mit Ubimax Frontline die Leistung eines Hochleistungsrechners. Der austauschbare Akku ermöglicht mobilen Arbeitern den ganztägigen Betrieb. Dank des Fingerabdrucksensors profitieren Mitarbeiter von einer erhöhten Sicherheit bei der Benutzeridentifizierung. Mit der Datenbrille AR100 Viewer muss während der Arbeit kein Gerät in den Händen gehalten werden. Die Integration neuester WLAN-, Bluetooth®- und GPS-Technologien runden das Angebot ab. Die erste monokulare Datenbrille mit einem Windows 10 basierten Betriebssystem ermöglicht nun einer noch größeren Anzahl Unternehmen modernste effizienzsteigernde Wearable Computing Technologien einsetzen.

Dr. Hendrik Witt, CEO von Ubimax, hebt hervor: „Wir freuen uns, als globaler strategischer Partner für Toshiba ausgewählt worden zu sein. Wir glauben fest an die Kombination von Toshibas langjähriger Expertise sowohl in technischer Hinsicht als auch bei der Betreuung von B2B-Kunden mit unserer eigenen Erfahrung als Marktführer für Wearable Computing Lösungen. Gemeinsam erhöhen wir die Akzeptanz und fokussieren uns darauf, den Einsatz von Wearables in der Industrie zu maximieren.“ Norimasa Nakamura, Executive Officer, Vice President und General Manager der Client Solutions Division bei Toshiba Client Solutions Co., Ltd., kommentiert: „Wir haben den globalen Wearable Computing Marktführer Ubimax aufgrund seiner fortschrittlichen Softwarelösungen ausgewählt, die sich bereits bei einer großen Anzahl namhafter Kunden bewährt haben. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer leistungsstarken Windows 10-basierten dynaEdge-Lösung kombiniert mit der einzigartigen Funktionalität und branchenspezifischen Workflow-Effizienz von Ubimax Frontline eine führende Position im industriellen Wearables-Bereich einnehmen werden.“

Mit der globalen Verfügbarkeit von dynaEdge und der dazugehörigen Datenbrille „Assisted Reality AR100 Viewer“ im 2. Quartal 2018 werden die mehr als 200 Ubimax-Kunden in der Lage sein, ihre bestehenden Ubimax Frontline-Lösungen nun auch auf dem Windows 10-basierten Gerät zu betreiben. Ubimax Frontline ist heute in Logistik, Fertigung, Wartung und für Remote Support Prozesse verfügbar und optimiert Geschäfts- und Arbeitsprozesse entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette. Weitere einzigartige Features von Ubimax Frontline für Toshiba dynaEdge und die AR100 Datenbrille werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.