Wearables in the Spotlight – Januar: xBand

Ubimax, 03.01.2018

Als weltweit führender Experte für Wearable Computing ist es nur selbstverständlich, dass es bei uns tagtäglich um Wearables geht. Deshalb stehen sie auch im Mittelpunkt unserer neuen Blog-Serie! Unabhängig von den Herstellern, Qualitätsurteilen oder anderen Präferenzen wollen wir in beliebiger Reihenfolge die Geräte unter die Lupe nehmen, mit denen unsere Kunden arbeiten und ihre Geschäftsprozesse optimieren.

Die Blog-Serie ist vor allem für die Leser perfekt, die unsere Leidenschaft für Wearables teilen. Jeden Monat stellen wir ein neues Modell vor: von Smart Brillen über Smart Watches bis hin zu Bestätigungsgeräten.

Der Industriesektor hat heutzutage einen gewaltigen Bedarf an sich stetig verbessernder Technologie, die effizienzfördernd und langfristig wirtschaftlich ist. Das xBand, das die Ubimax Frontline Lösungen perfekt ergänzt, symbolisiert hierbei einen Meilenstein im modernen Rennen um den technischen Vorsprung. Es wird in Kombination mit Smart Glasses eingesetzt und kann dazu genutzt werden, bisherige Bestätigungsmethoden von Arbeitsschritten zu ersetzen, wie z.B. das Scannen von Barcodes. Als Teil der Ubimax Portfolios optimiert das Multi-Sensor Armband beispielsweise die Frontline Lösung xPick. Eigens dafür entwickelt, können Kommissionierungsprozesse so noch effizienter gestaltet werden.

Kleines Gerät, starke Leistung

Gerätetyp | Confirmation Device
Erscheinungsjahr | 2016
Entwickler | Ubimax
Maße | 64x38x24 mm
Gewicht | 100g
Was macht es besonders | Benutzerfreundlich, ergonomisch, freihändiges Arbeiten

Durch einen integrierten Radio-Frequency Identification Reader (RFID) kommuniziert das xBand via Bluetooth mit dem Hostgerät (Smart Glass, Smart Watch oder Tablet). Es kann genutzt werden, um Positionen zu erkennen, korrekt durchgeführte Arbeitsschritte zu bestätigen oder Arbeiter auf das Betreten eines bestimmten Bereiches hinzuweisen. Bewegt der Werker beispielsweise seinen Arm, um ein Objekt zu greifen, scannt das Armband automatisch den RFID Tag der Box oder des Regales und schickt eine Bestätigung an die Smart Glass. Neben der Visualisierung über die Brille direkt im Blickfeld des Nutzers bestätigt das xBand korrekte Kommissionierungsaktivitäten durch ein akustisches Signal und Inkorrekte durch haptische Vibration. Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Art der Rückmeldung eigenständig zu konfigurieren, ähnlich wie beim Einstellen des Ruftones oder Vibrationsalarms von Mobiltelefonen.

Das xBand ersetzt Barcodescanner, manuelle Verifizierungsvorgänge oder das Einsprechen von Prüfziffern, wodurch beide Hände frei für das Kommissionieren sind. Die Beseitigung dieser zeitraubenden Prozesse ermöglicht eine deutlich schnellere, ergonomischere und flexiblere Prozessabwicklung, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Kunden, die das xBand einsetzen konnten Produktivitätssteigerungen von bis zu 50% verzeichnen. Außerdem ermöglicht der Inertial Measurement Unit (IMU) Sensor des xBands eine Funktion zur Gesten- und Aktivitätserkennung. Das bedeutet, dass verschiedene Tätigkeiten, sei es das Anheben einer Box oder das Festziehen einer Schraube, vom xBand erkannt werden können. Die automatische Aktivitätserkennung dient dazu, getätigte Arbeitsschritte direkt zu erkennen, kontextbezogene Informationen bereitzustellen und dadurch unmittelbar reagieren zu können.

Wir wollten ein intuitives Gerät bauen, das in der Praxis eingesetzt werden kann und einen klaren Vorteil verschafft – und genau das haben wir getan!

Anas Hashmi, Entwickler bei Ubimax

Handlich & zukunftsweisend

Da jeder Anwendungsfall spezifische Anforderungen hat, kann die xBand-Firmware an jedes Szenario angepasst werden. Mit Optionen zum Ändern der Lesereichweite des Geräts und zum drahtlosen und situativen Aktualisieren erhält jedes Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung. Das xBand beseitigt nicht nur die technischen Mängel bestehender Geräte am Markt, sondern dominiert beim Einsatz in der Logistik auch in puncto Benutzerfreundlichkeit und Ergonomie. Das Design ist schlanker und leichter als das anderer Bestätigungsgeräte. Mit einem Klettverschluss kann das xBand bequem an jede Armgröße angepasst werden. Der RFID-Reader befindet sich unterhalb des Handgelenks, was das Positionieren von Barcodes an sehr benutzerfreundlichen Positionen ermöglicht. Darüber hinaus wurde die Lebensdauer der Batterie deutlich auf mehr als acht Stunden erhöht, wodurch sie während einer Arbeitsschicht nicht aufgeladen werden muss. Die wichtigste Veränderung war jedoch die Entwicklung von Tap-to-Confirm zu Automatic-Confirm: Während zuvor eine Schaltfläche am Gerät betätigt werden musste, um ein Objekt zu scannen, ermöglicht das xBand nun automatische und intuitive Scanvorgänge.

Kleine Veränderung, große Wirkung - und der Beginn der völlig freihändigen Kommissionierung!

(Redaktion: Katja Erling)