Ubimax veröffentlicht Frontline Workplace Mixed Reality - Microsoft HoloLens 2 vollständig unterstützt

Ubimax, 29.05.2019

Ubimax, der weltweit führende Anbieter von industriellen AR-Lösungen für Wearable Computing, erweitert die gesamte Ubimax Frontline Plattform um Microsofts Mixed-Reality (MR)-Gerät. Mit dem einfach zu bedienenden Authoring-Tool Frontline Creator können Assisted Reality (AR)-Workflows nun problemlos um interaktive 3D-Objekte erweitert werden. Durch die Kombination von Microsoft HoloLens 2 und der Lösungsplattform von Ubimax, werden die einzigartigen Vorteile zu einem immersiven Benutzererlebnis. Anwendungsfälle für den Einsatz umfassen insbesondere Mitarbeiterschulungen.

Bremen, 3. Juni 2019: Ubimax gibt die Verfügbarkeit von Frontline Workplace MR für die Microsoft HoloLens 2 bekannt. Mit der vollständigen Integration von Microsofts Highend-Datenbrille in Ubimax Frontline, werden die bewährten Vorteile der Softwareplattform, die sich über die gesamte industrielle Wertschöpfungskette erstrecken, auf MR-Umgebungen übertragen. Der Schlüssel zu diesem Technologiesprung ist Ubimax‘ einzigartiges Authoring-Tool, der Frontline Creator. Dreidimensionale Projekte werden im Handumdrehen machbar, da AR-Workflows (mit dem gleichen Backend wie bisher) umgehend in MR-Anwendungen übersetzt werden. Darüber hinaus sind Microsoft Azure Services in den Frontline Creator integriert, sodass weitere spezifische Ressourcen der Microsoft HoloLens 2 jederzeit verfügbar sind.

Frontline Workplace MR ist für die Anwendungsfälle passend, in denen 2D-Datenbrillen nicht mehr ausreichen für die Inhalte, die Kunden anzeigen möchten: beispielsweise für PDF-Dateien, wie Blaupausen oder große Handbücher. Hier ist die Microsoft HoloLens 2 besonders geeignet. Mehrere Fenster mit unterschiedlichen Informationen können direkt vor den Augen des Benutzers angezeigt werden, was die Menge der Informationen erhöht, auf die bei Bedarf zugegriffen werden kann. Mit Eyetracking-Funktionalität hilft die Microsoft HoloLens 2 bei der Navigation durch Texte: Die Brille passt sich der Lesegeschwindigkeit des Benutzers an und scrollt automatisch nach unten, wenn das Ende der Seite erreicht ist. Ubimax-Kunden erhalten eine Freisprechfunktion, mit der man Frontline Workplace MR gänzlich steuern kann. So wird ermöglicht, dass der Arbeiter stets beide Hände frei hat.

Die maximalen Immersionseffekte beim Einsatz der Microsoft HoloLens 2 sind besonders interessant für Trainingsszenarien. Die Mitarbeiter können von der dritten Dimension profitieren, da die Interaktionsebene mit Hologrammen steigt. Passiv aufgenommene Informationen werden durch aktives Erleben ersetzt. Mit der intuitiven Gestensteuerung der Microsoft HoloLens 2 können 3D-Modelle von Bauteilen berührt, gegriffen und auf natürliche Weise bewegt werden.

Kunden wie ein bekannter deutscher Premium-Automobilhersteller sowie der weltweite Logistik-Riese DHL sind sogenannte Early Adopter von Frontline Workplace MR. „Es ist schön zu sehen, dass unsere Kunden das Potenzial von MR-Anwendungen für ihr Unternehmen frühzeitig erkannt haben“, erklärt Dr. Hendrik Witt, CEO von Ubimax. „Mit Frontline Workplace MR haben wir ein eine intelligente und skalierbare Lösung geschaffen. Die Verwendung des Frontline Creators macht es so einfach wie möglich, Workflows in die dritte Dimension zu bringen“, erläutert er. Nancy Li, Global Head of Industry Solutions Portfolio, Mixed Reality & AI bei Microsoft, würdigt die Leistungen von Ubimax: „Indem Sie den MR-Zweig in ihr Portfolio aufgenommen haben, wird Ubimax zu einem echten One-Stop-Shop für seine Kunden. Die Microsoft HoloLens 2 - integriert in die Ubimax Frontline Plattform und andere Microsoft Azure Services - generiert einen echten Mehrwert für Ubimax-Kunden.“