xMove

Bewegungserfassung im Luftfahrzeugsektor

Ziel des Projekt ist die Entwicklung eines prototypischen Unterstützungssystems in der Luftfahrzeugmontage.

Ausgangssituation

Das Thema Bewegungserfassung nimmt in unterschiedlichen Bereichen bereits eine wichtige Rolle ein, um umfassende Statistiken zu erhalten. Für Montage- und Inspektionsprozesse ist bisher noch keine solche Technologie in der Anwendung vorhanden.

Herausforderungen

Viele industrielle Prozesse stehen momentan unter einem hohen Erfolgs- und Optimierungsdruck. Dazu gehören eine flexible Produktion, Fertigung und Inspektion in der Fabrik der Zukunft. Dazu ist eine hohe Mobilität der Mitarbeiter erforderlich.

Im Gegensatz zu gängigen sensorischen Bewegungserfassungen und -auswertungen, sind Bewegungsabläufe in der Montage und Inspektion komplexer und werden in vielen Fällen durch eine längere Ausführungszeit charakterisiert. Eine effektive Werkerunterstützung muss hierbei Datenerfassung in Echtzeit ermöglichen.

Ziele und Vorteile

Das Ziel des Projekts xMove ist eine vollständige mobile und adaptive Werkführung. Dies beinhaltet die Entwicklung eines Unterstützungssystems, um die Flexibilität und Arbeitssicherheit in der Luftfahrzeugmontage und -inspektion zu verbessern. Der Prototyp besteht aus einer Datenbrille, am Körper getragenen oder in die Arbeitskleidung integrierten Bewegungssensoren und einem mobilen System zur Verarbeitung der Daten. Über die Datenbrille werden dem Träger kontextrelevante Informationen eingeblendet, während die Sensoren Daten zu Bewegungen des Werkers analysieren und etwa präventive Haltungsanalysen ermöglichen. Das Projekt beschränkt sich auf die Anwendung im Luftfahrzeugbau, allerdings soll es so konzipiert werden, dass es auch auf andere Montage- und Inspektionsprozesse übertragbar ist.

Ubimax‘ Rolle

Ubimax‘ Rolle im Rahmen des Projekts xMove umfasst mehrere Ansatzpunkte. Einerseits soll die ergonomische Situation des Werkers unterstützt werden. Dazu erfolgt eine Auswertung der gesammelten Sensordaten. Sobald eine Fehlhaltung erkannt wurde, wird dem Arbeiter eine Warnung eingeblendet. Des Weiteren befasst sich das Unternehmen auch mit der digitalen Bereitstellung wichtiger Informationen. Relevante Informationen sollen dem Nutzer so angezeigt werden, dass er intuitiv mit ihnen arbeiten kann.

  • Projektabschluss: 2018

Projektwebsite

Gefördert durch: